Manifesta 14 – Prishtina.2022

Wahlpflichtmodul


© kug

 

 

VERANSTALTUNG

Unter dem Titel “it matters what worlds world worlds: how to tell stories otherwise” werden mit der Manifesta14 in Prishtina, Kosovo, neue Verfahren und Wege kollektiver Narrative erforscht und entwickelt. Das 100 Tage-Programm vom 22.07.- 30.10.22 beinhaltet Ausstellungen, Interventionen, Workshops zu zeitgenössischer Kunst und Kultur, Stadtentwicklung, Theorie, Forschung und Vermittlung. 

Die Manifesta ist eine europäische, nomadische Biennale und hat sich seit ihrer Entstehung in den 90er Jahren (Manifesta 1, 1996 in Rotterdam) zu einer reisenden Plattform entwickelt, die sich auf den Dialog zwischen Kunst und Gesellschaft in Europa konzentriert.

Ein wichtiger Bestandteil der Manifesta ist ihr Fokus auf Stadtentwicklung innerhalb der Gastgeber:innen-Stadt. Seit der Manifesta12 in Palermo erarbeitet jeweils ein internationales Architekturbüro ein Stadtentwicklungsprojekt vor Ort. Nach OMA in Palermo und Winy Maas von MVRDV in Marseille wurde in diesem Jahr das Turiner Büro CRA-Carlo Ratti Associati für ein Projekt in Prishtina eingeladen.

INFORMATION

Isabel Nuño de Buen

Vorbesprechung: Do, 12.05.22, 17 Uhr. Raum B075 (Zeichensaal)

02.09.-08.09.22, Prishtina, Kosovo

 

Einführung siehe kug-Panorama: Do, 14.04.22, 14-16:15 Uhr, online

Bitte bei StudIP eintragen.

 

3 LP

BA_Modul  Pflicht-/Wahlpflicht-Exkursion

MA_Modul  Exkursion