Aktzeichnen: Raum-Körper-Transformation

Wahlpflichtmodul


 

 

VERANSTALTUNG

Ein „Akt“ ist in der Bildenden Kunst die am nackten Körper studierte und in ein „Bild“ übertragene Gebärde, Stellung, Bewegung.

Beim Aktzeichnen studieren wir zeichnend die Wechselwirkungen von Körper und Raum am Beispiel des menschlichen Körpers, seiner Proportionen und Gewichtungen beim Stehen, Sitzen, Liegen und in der Bewegung.
Auf diese Weise transformieren wir das Beobachtete und schließlich unser Verhältnis zu dem Beobachteten in Linie und Gestus: und damit in Zeichnung.

Das Betrachten einer Auswahl  historischer, moderner, zeitgenössischer Akt- und Menschendarstellungen, kombiniert mit Beispielen zeitgleich entstandener Architektur, wird uns bei unserem zeichnenden Forschen begleiten.

 

Literaturempfehlungen:

Gottfried Bammes, Wir zeichnen den Menschen: Eine Grundlegung. Berlin, 1989

Oskar Schlemmer, Der Mensch. Unterricht am Bauhaus, nachgelassene Aufzeichnungen, Hrg. Hans M. Wingler, Neue Bauhausbücher, Gebr. Mann Verlag Berlin, 2003

 

 

INFORMATION

Prof. Anette Haas, Anton Krüger

Donnerstag, 10:00 - 13:00 Uhr

wöchentlich ab 21.10.2021, Raum Zeichensaal B075

Vorstellung beim Online-kug-PANORAMA am Do, 14.10.2021, 14 - 16 Uhr

 

5 LP

BA_Modul Linie: Zeichnen / Druckgrafik

MA_Modul  Farbe und Grafik in Raum und Architektur