Grundlagen und Wahlpflichtseminare im Sommersemester 2022

"Material : Transformation"


BACHELOR

Künstlerisches Gestalten 2

Mit praktischen Übungen vertiefen die Studierenden ihre im 1. Semester gewonnen Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen Zeichnung, Skulptur und Komposition.

Verbunden mit diesen praktischen Übungen wird ein gemeinsames Projekt zum Thema „the space of my seat“ realisiert. Fieldtrip-Recherchen und Kurzvorträge zu „sitzen“ und „Stuhl“  begleiten die Veranstaltung.

[mehr]

Künstlerisches Gestalten für T.E.

Die Vermittlung zeichnerischer Grundlagen und die Schulung der Wahrnehmung stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Mit praktischen Übungen zu „Zeichnung und Farbe“ wird die Wahrnehmung von Raum und Körper sensibilisiert und das genaue Beobachten geschult.

[mehr]


WAHLPFLICHT

Space Behind the Screen

Die Veranstaltung vermittelt die Grundlagen der manuellen Drucktechniken Siebdruck, Radierung und Linoldruck. Durch angewandtes Experiment werden die Teilnehmenden in der Druckgrafikwerkstatt in die Techniken eingewiesen. In der Folge sollen serielle Arbeiten in Kleinstauflagen in einer oder mehreren der erlernten Techniken zu einem Thema entstehen.

[mehr]

Space and the Machine

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Erforschung des Geistes in der Maschine. Mit den einfachen Mitteln der „Do it yourself“-Bewegung werden wir kinetische Objekte herstellen und uns mit ihren Klängen und Wirkungen beschäftigen. Dazu gehört auch das Experimentieren mit Elektronik und Künstlicher Intelligenz.

[mehr]

 

flora and fauna in urban space

Es ist ein weltweites Phänomen, dass die Artenvielzahl von Pflanzen und Tieren in den großen Städten zunimmt und mancherorts höher ist, als in der ländlichen Umgebung. Offensichtlich sind in den vielschichtigen, kleinen Ökosystemen der Städte die Lebensbedingungen für manch Lebewesen attraktiver als im intensiv durch Landwirtschaft veränderten ländlichen Raum.

[mehr]

The Space of Darkness

„The Space of Darkness“ ist ein Seminar mit Übungen für analoge Schwarzweißfotografie. Wir üben das Fotografieren mit der analogen Spiegelreflexkamera und machen uns mit den chemischen Prozessen der Negativentwicklung und Bildvergrößerung in der Dunkelkammer vertraut.

[mehr]

Berlin Biennale for Contemporary Art

Im Fokus der diesjährigen Berlin Biennale for Contemporary Arts stehen dekoloniale Prozesse. Koloniales Denken und Handeln prägen noch immer viele Bereiche unseres Lebens - nicht nur in Europa. Dekoloniale Prozesse fordern dazu auf, Gelerntes zu verlernen und den eigenen Standpunkt ständig zu hinterfragen.

[mehr]

Space and Movement

In diesem Blockseminar wollen wir die Körper-Raum-Beziehung untersuchen und dabei vor allem Bewegungsbedingungen und -formen in den Blick nehmen. Wie bewegen wir uns in welcher Geschwindigkeit in welchen Räumen? Welche Möglichkeiten haben wir noch nicht ausgeschöpft? Und was hat das alles mit der Raumatmosphäre und -dimension zu tun?

[mehr]

Manifesta 14 – Prishtina.2022

Unter dem Titel “it matters what worlds world worlds: how to tell stories otherwise” werden mit der Manifesta14 in Prishtina, Kosovo, neue Verfahren und Wege kollektiver Narrative erforscht und entwickelt. Das 100 Tage-Programm vom 22.07.- 30.10.22 beinhaltet Ausstellungen, Interventionen, Workshops zu zeitgenössischer Kunst und Kultur, Stadtentwicklung, Theorie, Forschung und Vermittlung. 

[mehr]

The Space of Disappearance

Wir leben in einer Zeit, in der die gewohnten ökologischen, politischen, ökonomischen, technologischen und sozialen Konstanten wegbrechen und radikale Veränderungen in den alltäglichen Strukturen jeder*m Einzelnen spürbar werden. Globale Vernetzungsprozesse und komplexe Technikinnovationen verbinden sich in westlichen Gesellschaften immer mehr mit dem Gefühl, Beständigkeit, Tradition und Werte gingen verloren.

[mehr]

spaces of my colors

Wir werden eintauchen in Farbräume, in die eigenen und in die anderer...

Wir verbinden mit jeder Farbe vielfältige Erfahrungen. Sie werden erinnert durch den Kontext, in dem wir eine Farbe wahrnehmen, wahrnahmen. Der Kontext definiert die Farbwirkung.
Wir werden versuchen Worte, Assoziationen zu finden, uns auf eine Farbreise begeben: Farbempfindungen untersuchen in ihrer symbolischen und kulturellen Wirkung, uns auch bezüglich der psychologischen, kulturellen, politischen und – dadurch –  uns auch der tradierten Wirkung nähern.

[mehr]