Digitale MethodenNewsArchiv
Schmetterlingshaus Demonstrator im Sprengel Museum

Schmetterlingshaus Demonstrator im Sprengel Museum

Prof. Becker und Nils Opgenorth vor Schmetterlingspavillon Prof. Becker und Nils Opgenorth vor Schmetterlingspavillon Prof. Becker und Nils Opgenorth vor Schmetterlingspavillon
© dMA

Der Lehrstuhl für Digitale Methoden in der Architektur präsentiert am Dienstag den 13. August 2019 um 18:00 Uhr den architektonischen Demonstrator Schmetterlingshaus. Prof. Mirco Becker wird eine kurze Einführung in das Projekt geben und mit den Beteiligten die Arbeit diskutieren.

Der Demonstrator zeigt eine Version des von Nils Opgenorth im Rahmen seiner Bachelorthesis am Lehrstuhl für Digitale Methoden in der Architektur entworfenen Schmetterlingshauses. Die Form wurde auf der Grundlage eines Konstruktionssystems dünner, biegebelasteter Platten konzipiert und durchgehend digital geplant.

Geometrie, Material, Detail und Fertigung wurden integrativ entwickelt und resultieren in einer Architektur, die ausschließlich aus einer 2mm starken Haut besteht. Die gezeigte Version des Schmetterlingshauses hat eine Oberfläche von 49 m² und ein Volumen von 12 m³. Seine Stabilität wird bei minimalem Materialeinsatz im wesentlichen durch die biegeaktive Form hergestellt. 

Die irisierenden Polycarbonatplatten sind mit einem eigens programmierten Algorithmus konfektioniert und CNC-geschnitten. Die fertigen Plattenelemente sind entlang ihrer Kanten mit einer Schnürtechnik verbunden, wodurch sich während des Aufbaus die einzigartige Form des Gebäudes einstellt.

Die Form verhandelt die statischen Notwendigkeiten mit einer anspruchsvollen Differenzierung des Innenraums. Die Transparenz gepaart mit dem irisierendem Effekt des Materials erlauben unterschiedlichste Einblicke und führen durch farbliche Reflexionen zu Veränderungen der direkten Umgebung.